english,   español,   deutsche,   русском,   română,   polsku,   беларускай,  

Verschiedenes Zubehör

email address

Im Folgenden sehen Sie einige kleine Artikel, die ich für meinen Gebrauch angepasst habe und verschiedene Fotos dazu.

Jay Smith-Stil Bodenfütterer
Jay Smith-Stil Bodenfütterer

Hierbei wird einfach ein Damm aus einem Holzstück von 2 cm mal 2 cm gebaut, der an der Hinterseite des Stock angebracht wird und damit die Rahmen auf Abstand hält. Dadurch entsteht hinten eine Lücke. Mit einem kleinen Brett an der Rückseite können Sie verhindern, dass eine Öffnung des Stocks entsteht. Die Bienen können immer noch durch den Vordereingang raus und rein. Das Bild wurde aus der Position aufgenommen, in der man hinter dem Stock steht und in Richtung Vorderteil des Stocks schaut. Es ist alles leergeräumt, damit Sie sehen können, wo sich der Damm befindet. Die Ecken des Damms sind schwarz hervorgehoben und Beschriftungen sind eingefügt worden, damit Sie alles besser erkennen können. Diese Version funktioniert allerdings nicht bei einem schwachen Stock, weil sich der Sirup zu nah am Eingang befindet. Bei dieser Option ertrinken genau so viele Bienen wie bei einem Rahmenfütterer.

Meine Version
Bottom Board Feeder Bottom Board Feeder Bottom Board Feeder Bottom Board Feeder Bottom Board Feeder

Unterseite des Fütterers. Der Damm schafft einen reduzierten Eingang für den Stock darunter. Oberseite des Fütterers. Der Damm an der Vorderseite verhindert, dass der Sirup auslaufen kann. Der Stützblock gibt dem Schweißgitter Halt, damit es nicht durchhängen kann. Das Gitter ermöglicht es, den Fütterer aufzufüllen, ohne dass Bienen herausfliegen können. Der Abflussstöpsel lässt Feuchtigkeit oder Regenwasser abfließen. Der Stöpsel ist in Wachs getränkt und die Spalten sind mit Schlauchverschlüssen gefüllt. Sie können einfach etwas Bienenwachs schmelzen und es im Fütterer verteilen, um ihn abzudichten. Mit einem Kasten auf dem Fütterer, damit Sie sehen können, wo der Fütterer zu füllen ist. Wenn Sie die Kästen nicht stapeln, dann ist es egal, ob Sie vorn oder hinten auffüllen. Wenn Sie aber mehrere Etagen von Kästen haben, dann füllen Sie nur vorn auf. Etagen-Stil; Sie sehen den Eingang zum Ableger am Boden. Etagen-Stil; mit Abdeckungen über den Fütterern, um den Hauptteil an Regenwasser abzufangen. Die Abdeckungen sind Reststreifen aus 1,5 cm dickem Sperrholz, aber anderes Material ist genauso gut. Bis jetzt sind sie noch nicht vom Wind weggeblasen worden.

Meine Variante eines Jay-Smith-Bodenbrettfütterers habe ich etwas angepasst, um einen Bodenfütterer mit einem Obereingang zu kombinieren. Sie sind aus Standardbodenbrettern von Miller Bee Supply hergestellt. Oben ist etwas Platz, etwa 1,9 cm und unten 1,4 cm. Gerade für das Überwintern ist das praktisch, weil ich etwas Zeitungspapier reinschieben kann, das mit Zucker bedeckt ist oder ich kann Pollenpasteten in den Stock schieben, ohne die Bienen zu zerquetschen. Ich hatte anfangs Sorgen, dass das Wasser kondensieren könnte, deshalb habe ich einen Ablaufpfropfen mit eingebaut, der auch dazu genutzt werden kann, schlechten Sirup ablaufen zu lassen. Durch den Bau können Sie Ableger aufsetzen und alle ernähren, ohne den Stock öffnen oder einzelne Teile umbauen zu müssen. Ich habe bislang etwa genauso viele ertrunkene Bienen gezählt wie bei herkömmlichen Rahmenfütterern. Sie müssen darauf achten, den Sirup langsam hineinzugießen und wenn die Bienen sich so tummeln, dass der ganze Boden mit ihnen bedeckt ist, sollten Sie überlegen, einen extra Kasten einzusetzen, damit der Stock nicht überfüllt wird.

Deckelklemme
Clip to hold the top on

Sie sehen eine Klemme, um den Deckel zu befestigen. Ich habe sie in einem Video gesehen und beschlossen, mir auch welche zu machen, um keine Backsteine mehr heben zu müssen. Die Klemme passt genau in die Handgrifflöcher. Sie ist aus verzinktem Eisendraht gemacht.

Stockunterlagen
Stockunterlagen Stockunterlagen 2 Stockunterlagen Stockunterlagen

Mein Ziel war es, ganz einfach 14 Stöcke auf die gleiche Höhe zu bringen, und sie im Winter nahe zusammenzuschieben, damit sie die Wärme besser halten. Die Entfernung beträgt 40 cm, wobei die Hinterseite der Stöcke nach innen gestellt ist und der Eingang nach außen zeigt.

Wegerich
Wegerich

Hierbei handelt es sich zwar nicht direkt um Ausrüstung, aber falls Sie gestochen werden sollten, ist dies die beste Medizin. Nehmen Sie einfach ein Blatt, zerbeißen Sie es und geben Sie es als Brei auf den Stich (natürlich erst, nachdem Sie den Stachel gezogen haben). Falls Sie keinen Wegerich zur Hand haben, empfehle ich Ihnen hier andere Mittel (die besten zuerst)

  1. Brei aus Wegerich
  2. Brei aus feuchtem zerstoßenem Aspirin
  3. Tabakbrei
  4. Brei aus Natrium
  5. Brei aus Mononatriumglutamat
  6. Bittersalzbrei
  7. Kochsalzbrei
Schwimmkörper

Schwimmkörper

Diesen Schwimmkörper benutze ich für einen 20-Liter-Eimer. Er ist aus 0,64 cm dickem Luan-Sperrholz gemacht. Aber egal was ich mache, es ertrinken immer noch Bienen. Wenn Sie solche Schwimmkörper benutzen, sollten Sie sicherstellen, dass Sie genug Eimer haben, damit die Bienen sich besser verteilen. Ich habe beobachtet, dass weniger Bienen sterben, wenn ich mehr Eimer aufstelle. Wenn es aber in der Nähe noch andere Bienenstände gibt, sind offene Fütterer wahrscheinlich keine gute Idee.

Raucheinsatz

Raucheinsatz Raucheinsatz

Dadurch schaffen Sie eine konstante Sauerstoffquelle, damit Ihr Rauchapparat nicht ausgeht. Schneiden Sie ein paar Kanten an der Unterseite heraus und biegen Sie sie nach außen, damit der Einsatz gut hält.

Boden ohne Boden (Cloake-Brett)
Boden ohne Boden (Cloake-Brett) Boden ohne Boden (Cloake-Brett) Boden ohne Boden (Cloake-Brett)

Boden ohne Boden oder Cloake-Brett; wird benutzt, um den obersten Kasten aus einem Königinnenzucht-Stock aus einem königinnenlosen Starterkasten in einen weiselrichtigen Finisher zu verwandeln.

Dieser hier ist aus 1,9 cm mal 1,9 cm Sperrholz mit einer 0,9 cm mal 0,9 cm Kerbe. Lassen Sie das Brett 1,9 cm oder mehr nach vorn überstehen und legen Sie ein weiteres Stück Holz unter die Seiten, um ein Landebrett zu schaffen. Schneiden Sie ein Stück 0,4 cm oder 0,6 cm Sperrholz zurecht, um einen bewegbaren Boden zu schaffen. Schmieren Sie die Ecken mit Vaseline ein, damit die Bienen das Holz nicht festkleben. Von oben nach unten: der Rahmen in einem Stock ohne Boden; Einsetzen des Bodens; Cloake-Brett mit eingesetztem Boden.

Räuberfalle
Räuberfalle Räuberfalle

Innenansicht einer Räuberfalle. Außenansicht einer Räuberfalle.

Werkzeug zum Verdrahten

Zange zum Draht wellen Draht-Einbetter Tiefe 4,9mm-Kunstwaben; in einem mittleren Rahmen aufge-schnitten

Zange zum Draht wellen. Draht-Einbetter. Tiefe 4,9mm-Kunstwaben; in einem mittleren Rahmen aufge-schnitten.

Ich habe den Einbetter von Walter T. Kelley gekauft, aber er hat an den Enden nicht gut funktioniert und auch Drahtstücke in der Mitte ausgelassen. Ich habe die kleinen silbernen Metallteile, die zu sehen sind, auf das Blech aufgeklebt, und nun funktioniert der Einbetter perfekt.

Dee Lusby hat mich dazu überredet, das Verdrahten einmal zu probieren. Aber ich war schnell von den billigen Plastikzangen frustriert. Um den Draht eng genug zusammenzukräuseln, habe ich letztlich Blasen an den Händen gehabt. Also habe ich bei meinem Schweißer im Ort eine neue Zange machen lassen. Er hat das Ende eine Zange im 45°-Winkel abgeschnitten und zwei Bolzen und ein Stück Schweißdraht angeschweißt. Dann hat er die Gänge eingestanzt, damit die Schraubenmuttern sich nicht bewegen konnten. Das funktioniert prima. Ich musste mich erst einmal daran gewöhnen, nicht so hart zuzudrücken, weil ich jetzt eine bessere Hebelwirkung habe.

Propolis-Sammeln
Arbeiterbiene beim Propolis-Sammeln Arbeiterbiene beim Propolis-Sammeln

Arbeiterbiene beim Propolis-Sammeln

Hoffe, du hast die Bilder genossen,

Michael Bush

email address

Copyright 2006-2015 von Michael Bush

Bush Bienen Startseite